Wahlen

Anfrage des DTKV zur Stellungnahme der Parteien zum Thema “Öffentliche Förderung” und Gleichstellung öffentlicher und privater Musikschulen

Sehr geehrte Damen und Herren,
der DTKV macht sich als Berufsverband stark für die Interessen der hauptamtlichen Musikerinnen und Musiker in Deutschland. Wir als Landesverband Brandenburg haben in den letzten Jahren intensiv für die Umsatzsteuerbefreiung von privaten Musikpädagoginnen und Musikpädagogen und privaten Musikschulen gekämpft. Außerdem setzen wir uns dafür ein, dass unsere Mitglieder, die alle durch einen Hochschulabschluss qualifiziert sind, von ihrer Arbeit leben können.

Folgende Fragen interessieren uns deshalb hinsichtlich der nächsten Legislaturperiode:

  1. Wird sich Ihre Partei dafür einsetzen, dass das Umsatzsteuerbescheinigungsverfahren weiter vereinfacht wird und insbesondere Inhabern von kleinen Musikschulen keine unnötigen Hürden gestellt werden?
  2. Unterstützt Ihre Partei die Position des DTKV, dass private Musikpädagoginnen und Musikpädagogen und private Musikschulen eine wichtige Rolle in der musikalischen Ausbildung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in Brandenburg zufällt?
  3. Laut Landesmusikschulgesetz sind nur städtische, kommunale und gemeinnützige Musikschulen berechtigt, Förderung vom Land zu erhalten. Private Anbieter gehen leer aus, was sich doppelt negativ auf die Honorare der Lehrkräfte und auf die Gebühren der Eltern und Schülern auswirkt. Wird sich Ihre Partei dafür einsetzen, dass es eine gerechteres Verteilungssystem der Förderung für die Musikschülerinnen und -schüler in Brandenburg gibt und alle seriösen Anbieter miteinbezogen werden?
  4. An fast allen Musikschulen im Land Brandenburg werden dringend Lehrkräfte gesucht, da die Nachfrage nach musikalischer Bildung stetig wächst. Der DTKV vertritt die Ansicht, dass neben der Verbesserung der Honorarbedingungen auch die Ausbildung ausgebaut werden sollte, evtl. auch in Zusammenarbeit mit dem Land Berlin. Wie lautet hierzu die Position Ihrer Partei?

Wir freuen uns auf Ihre Antwort.

Freundliche Grüße
Thomas Heyn,  Martin Behm

Die Antworten der Parteien

in alphabetischer Reihenfolge

CDU

Antwort CDU

Die Linke

Die Linke

FDP

FDP

Freie Wähler

Freie Wähler

Die Grünen/Bündnis 90

Die Grünen/Bündnis 90

SPD

SPD